Pixie is back

Eigentlich war er ja nie weg, höchstens ein wenig im Abseits. Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn zeigt sich der internationale Trend auch bei uns.

Kurz, frech, süß, burschikos, keck, sexy. Dieser Haarschnitt lässt einige Interpretationen und Varianten zu.  Was genau macht diesen Stil aus, wann ist der Kurzhaarschnitt ein Pixie, und für Wen ist er geeignet?

Vor Allem die kurzen Konturen und das etwas längere Haar am Oberkopf zeichnen den Pixie aus. Wobei „länger“ von einem bis zu etwa zehn Zentimeter bedeutet. In Verbindung mit der kurzen Basislinie ergibt sich ein weicher etwas runder Oberkopf der das Gesicht im oberen Bereich betont. Besonders bei graziler Nacken- und Halspartie ein echter Hingucker. Das Gesicht sollte im unteren Teil (Ohrläppchen bis Kinn) nicht zu lang sein da es dann oft hart wirkt. Dieser Haarschnitt ist ein echter Jungbrunnen und für viele „Texturen“ geeignet. Von glattem- bis zu welligem Haar, -von sleek  bis wuschelig. Unkompliziert zu frisieren ist er obendrein.